Registry reparieren mit Software

Die Registry ist die Windows-Registrierungsdatenbank, Mac-Rechner haben adäquate Programme. Wenn Nutzer die Registry mit Software reparieren, meinen sie landläufig das Ausmerzen von Fehlern, die sich im Laufe der Zeit in der Windows-Registry ansammeln. Teilweise können diese auch durch Trojaner und Viren verursacht werden und müssen schon deshalb raus aus der Registry. Diesen Beitrag weiterlesen »

AMDs neuer Star die Radeon HD 7870

Frisch eingeflogen und gleich mal ins Gehäuse gesteckt: die neue Radeon HD 7800. Ein Herz aus “Pitcairn”. Ausgerüstet mit 2 GB GDDR5 Speicher, der über 256 Leitungen an der 28nm-GPU angebunden ist. Diese läuft auf der Radeon HD 7870 mit 1000 MHz und bringt 1280 Shader-Rechenkerne, 80 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen mit. Die Karte steuert insgesamt vier Bildschirme an (1x DL-DVI, 1x HDMI, 2x MiniDP). Obgleich das Schmuckstück eigentlich recht sparsam idled, kann sie unter Last gern bis zu 175 Watt aufnehmen, also bitte beide Netzstecker verwenden!
Soviel zu den DAten aus der Pressemitteilung. Wenn der Karton dann wirklich hier aufschlägt, gibts bestimmt den ausführlichen Test! Aktuelle Details gibts vorab hier.

HD 7970 und 7950 ins Wasser gefallen …

… aber gut gekühlt!

Wie Computerbase.de berichtet, sind für die AMD-Flagschiffe bald auch Wasserkühlungen verfügbar. Zunächst meldete  Aquacomputer Kompatibilität zu beiden Varianten der „Tahiti“-basierten Grafiklösung im Referenzdesign. Der auf der Basis von der HD 6950 und HD 6970 entwickelte Kühler vereint die Funktionen von Grafikchipkühler, Speicher- und Spannungsreglerkühlern in einem flachen Wasserkühler.

Wie jetzt bekannt wurde gibt es auch von EK Water Blocks einen Wasserkühler, allerdings nur für die Große HD 7970. Für den Gelegenheitszocker oder zu reich geratenen Prahlhans sicherlich unnötig, aber einige Gamer warten wahrscheinlich sehnsüchtig auf die zusätzliche Ruhe im Zimmer.

Radeon HD 7970 – der neue Stern am Single-GPU-Firmament

AMDs neues Flagschiff, die Radeon HD 7970 kommt dank 28 nm Fertigungstechnik mit unglaublichen 2048 Kernen daher und ist damit in jedem Bechmark vorn, außer der Leistungsaufnahme, die unter der der 6900-Serie liegen soll.
Mit diesen Eckdaten nimmt sie dem bisherigen Platzhirsch, der Geforce GTX 580 deutlich den ersten Platz in der Liste der Single GPU-Karten.
Mehr Informationen und die technischen Details gibts bei heise.de

Digitalkamera: Canon EOS 1D X – Monster der Vernunft

Canons neues Flagschiff für die professionelle Fotografie, die EOS 1D X, die laut Canon im März 2012 bei autorisierten Händlern steht, setzt Maßstäbe in Punkto Herangehensweise. Nicht mehr plump mehr Pixel, sondern “was brauche ich” war die Frage bei der Entwicklung. Diesen Beitrag weiterlesen »

Aufgebohrte GTX560 TI überzeugt im Benchmark

Nvidias GTX560 TI kann mit 448 Shader-Kernen statt der 384 in der Standard-Version aufwarten und damit in den bekannten Benchmarks durchaus überzeugen. Im 3DMark 11 erreicht eine 448er GTX 560 Ti 5560 Punkte, im 3DMark Vantage 20.477. Damit kommt sie bis auf wenige Prozent an die Leistung einer GeForce GTX 570 heran, so heise.de.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Grafik für Mobiles

Die ersten Grafik-Benchmarks eines Tegra-3-Gerätes sind in der Datenbank des GLBenchmarks aufgetaucht. Sie zeigen, dass die ULP-GeForce-Grafikeinheit des Tegra 3 bei der Berechnung grafisch aufwendiger 3D-Szenen im Vergleich zum Tegra-2-Vorgänger teilweise stark von den vier zusätzlichen Pixel-Shader-Einheiten profitiert. An die Grafikleistung der PowerVR-GPU SGX 543MP2, wie sie etwa in Apples A5-Prozessor des iPhone 4S oder iPad 2 steckt, kommt Tegra 3 allerdings nicht heran.
ganzen Artikel bei heise.de lesen …

Mit dem Laptop ins Internet, was muss man beachten?

Vor nicht allzu vielen Jahren waren Desktop Systeme das Maß aller Dinge und Notebooks nicht viel mehr als mobile Schreibmaschinen. Dieses hat sich nun deutlich geändert, so dass immer mehr Nutzer auf den Desktop Rechner verzichten, da aktuelle Notebooks fast alles genau so gut können. Doch im Alltag vieler Notebook-Nutzer stehen nicht ressourcenbedürftige Anwendungen wie 3D Games und Videoschneiden im Vordergrund, sondern das ganz normale Surfen im Web. Diesen Beitrag weiterlesen »

Nivida enthüllt GeForce GTX 560 Ti

Mitte Mai soll die neue Grafikkarte auf den Markt kommen. Nvidia bietet die GeForce GTX 560 Ti nun als dritten Vertreter der GeForce-500-Grafikkartenserie an. Im Vergleich zur GeForce GTX 460 ist sie sehr schnell und die 3D-Performance ist mit der Radeon HD 5870, die bis vor kurzem AMDs schnellste schnellste Single-GPU-Grafikkarte war. Im Vergleich mit der AMD-Konkurrenz ist die GeForce GTX 560 Ti in etwa auf dem Leistungsniveau der Radeon HD 5870. Diesen Beitrag weiterlesen »

AMD stellt Mainstream-Grafikkarten der Radeon HD 6000 Serie vor

AMD hat knapp über ein Jahr nach den ersten DirectX-11-Grafiklösungen für den Mainstream auch für dieses Marktsegment seine zweite Generation für den Markt vorgestellt. Als Hauptzielgruppe für die neuen Produkte hat AMD dabei Aufrüster ausgesucht, die noch keine DirectX-11-Grafikkarte besitzen.
Diesen Beitrag weiterlesen »